E-Flieger Roßtal - Dawn Patrol

 

15.Mai 2022  erfolgreicher Jungfernflug der DVa

Anlässlich unseres jährlichen ORFC Treffens in Rothenburg sollte die Albatros endlich zum ersten mal fliegen. 

Der Schwerpunkt war gemäß Proctor Vorgabe (bleifrei zum Glück) eingestellt, die Flächen waren korrekt ausgerichtet, EWD und Ruderausschläge stimmten. Die Vorbereitungen waren alle problemlos verlaufen, das Wetter war gut. Zu meiner Überraschung war auch ich recht entspannt. Was sollte da schief gehen?

Und so verlief der Jungfernflug auch absolut unspektakulär. Sie fliegt ruhig und reagiert gut auf Steuerbefehle. Das Überziehverhalten ist zahm. Sie wird zunächst etwas weich in den Rudern und nimmt dann irgendwann die Nase runter, ohne große Ausbrechtendenzen.

Die Landung war geradezu einfach, jedoch recht schnell. Sie ist ja sehr aerodynamisch und schlank. Da wird die Geschwindigkeit im Anflug nur sehr langsam abgebaut. 

Das Bodenhandling ist mit dem ungelenkten Spor nicht einfach. Sie kommt nur sehr unwillig um die Ecken. Ok, damit kann/muss man leben, weil es beim Original auch nicht anders war.

Inzwischen hat sie ca. 20 Starts hinter sich. Die Spanndrähte mussten nochmals nachgespannt werden, aber ansonsten gibt es keinen Grund, irgendwas zu ändern.

Fazit

Ich bin mehr als zufrieden und sehr glücklich über den Verlauf des gesamten Projektes. Das Flugbild ist umwerfend schön, der Sound kommt sehr gut rüber und ist auch bei größerer Entfernung deutlich und angenehm zu hören.
Der Bau dieses Modells war für mich die Krönung meiner bisherigen Modellbauerlaufbahn. Sowas ist nur schwer zu toppen.

Ein Video vom 3. oder 4. Flug hat meine Vereinskamerad Wilfried Theuerlein erstellt, Besten Dank dafür.


Auf der Seite "Albatros Finish" gibt es noch ein paar schöne Flugbilder der Albatros.

Inzwischen weiß ich, dass einige von Euch Lesern hier Anregungen für eigene Projekte gefunden haben. Das freut mich sehr. Vielleicht trifft man sich ja mal persönlich. Ich danke allen, die hier waren für die Geduld und schließe hiermit den Bericht.

Horrido

Robert 

FIN





07.04.2022 Das Modell ist fertig

Nach einem kleinen Motivationstief begann die Fertigstellung im Januar 2022. Mit Volldampf und frischer Motivation wurde der Rumpf beplankt, die Flächen bespannt und das Finish aufgebracht. Der Erstflug steht noch aus, aber die theoretischen Werte sehen gut aus: 11,5kg Abfluggewicht, 9kg Standschub, Schwerpunkt getroffen, Geometrie winkelgerecht.

Auf der neuen Seite "Albatros Finish" seht ihr ein paar Fotos vom fertig aufgebauten Modell.


Hier noch ein paar letzte Baufotos:










22.10.2020

Ich konnte das Modell heute zum ersten mal aus der Werkstatt in den Garten bringen. Ich hoffe, die Bilder gefallen.




19.10.2020

Die Flächen erfordern deutlich mehr Arbeit, als erwartet. Die Streben sind nun fertig, aber ich möchte die Befestigungspunkte der Verspannung und der Streben so gestalten, dass ich beim auf-/abrüsten am Platz nicht zwei Stunden brauch und alle Spannschlösser jedes mal neu spannen und sichern muss. Dazu habe ich den unteren Sockel der V-Streben wieder ausgebaut und ein neues Teil schraubbar konstruiert. Alle Spanndrähte bleiben dann beim abbauen fest an dem Sockel. Das gleiche gilt für den Anschlusspunkt der Spannseile rumpfseitig. Plan ist, dass ich mit dem Lösen von ca. 12 Schrauben die Flächen komplett demontieren kann, aber keine Spanndrähte lösen muss. Ich hoffe, die Bilder erklären sich selbst. 

... und dann waren da noch einige kleine Beschlagteile zu lackieren. Aber das ist noch lange nicht alles ...



27.09.2020 Was ist neu?

Das Design ist neu, das hat aber keinen Einfluss auf die Inhalte :-) 
Das Gästebuch ist übrigens wieder offen. Würde mich sehr freuen, wenn Ihr mal was kommentieren würdet.

Der Bau der Albatros geht weiter. Wegen der Probleme mit der HP Design Software, erscheinen die neuen Einträge hier auf der Home Seite.

Inzwischen ist die obere Fläche ebenfalls rohbaufertig. Besondere Highlights waren die Herstellung des Kühlerradiators und der Kühlerjalousie. Die Querruder sind, wie schon die Leitwerke vorbildgetreu in Hohlkehle und Messingrohr gelagert. Die Anlenkung erfolgt mit einem weitgehend verstecktem Servo. Das erlaubt mir später die "gefakte" Anlenkung mittels der Steuerseile zwischen der oberen und unteren Fläche. Das ist das einzig sichtbare Unterscheidungsmerkmal zwischen der DV und der DVa.  


Da ich hier ja keinen neuen Seiten mehr anlegen kann, verlinke ich mal meinen Baubericht zu der Sopwith Snipe in 1:6 im  WBF2.0  hier 



In der "Corona Pause" entstand ein neuer Racer aus Depron ohne besondere Scale Ambitionen. Macht auf jeden Fall großen Spaß :-) 
Eine kurze Slomo Sequenz der Taube gibt´s unter "Videos".


Und weil es so schön war, gleich noch ein Ultraleicht Modell. Eine Santos Dumont Demoiselle aus Schaschlikstäbchen und anderen Restmaterialien. Auch hier gibt`s ein Video dazu.